Back to top

Der Salmen

Demokratie – Erleben – Erinnern
Geschichte und Tradition
Sonstiges
Offenburg
Deutschland
Festsaal. Synagoge. Elektroladen. Ort der Demokratiegeschichte. Kulturdenkmal von nationaler Bedeutung. Der Salmen hat eine bewegte Geschichte, die das Gebäude in der Offenburger Innenstadt einzigartig macht. Seit Mai 2022 steht Der Salmen nach einer Umbauphase als modernes Museum allen Besucher:innen offen. 200 Jahre Demokratiegeschichte, aber auch aktuelles Demokratiegeschehen werden im Salmen multimedial erlebbar. Was heißt denn Demokratie? In was für einer Gesellschaft leben wir? Und was bedeutet eigentlich Freisein? Solche und ähnliche Fragen werden in der interaktiven Ausstellung aufgeworfen, die nicht nur Vergangenes vermittelt, sondern die Besucher:innen auch einlädt, sich mit aktuellem Gesellschaftsgeschehen auseinanderzusetzen.

DER SALMEN: EIN HAUS, ZWEI POLE DEUTSCHER GESCHICHTE

Ursprünglich als Straußenwirtschaft gebaut, später als Veranstaltungssaal erweitert, erlangt Der Salmen vor fast 200 Jahren schon weit über die Grenzen Offenburgs hinaus Bekanntheit: Am 12. September 1847 proklamieren die „Entschiedenen Freunde der Verfassung“ um die späteren Revolutionäre Gustav Struve und Friedrich Hecker im vollgefüllten Salmensaal die „13 Forderungen des Volkes“ – den ersten Grundrechtekatalog in deutscher Sprache. Später kauft die jüdische Gemeinde Offenburg das Gebäude und verwendet es ab 1875 als Synagoge – bis die örtlichen Nationalsozialisten den Betsaal am frühen Morgen des 10. November 1938 verwüsten und zerstören. So repräsentiert der Salmen zwei völlig gegensätzliche Pole der jüngeren deutschen Geschichte: den Aufbruch zu Demokratie und Freiheit, aber auch deren totale Zerstörung im 20. Jahrhundert.

Seit 1997 wieder in städtischem Besitz ist Der Salmen seit 2002 Denkmal von nationaler Bedeutung. Seit 2022 ist er ein moderner Erlebnis- und Erinnerungsort und zugleich Sitz des Offenburger Gemeinderats.

ANGEBOT

Dauerausstellung: Unsere interaktive Dauerausstellung vermittelt in zwei Ausstellungsräumen die Geschichte des Salmen und stellt sie in den Kontext unserer Gegenwart. Warum sind die Ideen von vor fast 200 Jahren auch heute noch brisant? Und warum müssen demokratische Werte heute wie damals verteidigt werden?

270°-Film: Tauchen Sie ein in die Geschichte des Salmen – direkt am Ort des Geschehens. Unser 270°-Film lässt Sie Teil dessen werden, was sich im Salmen im Laufe der vergangenen 200 Jahre zugetragen hat. Die Projektion im historischen Saal umgibt Sie rundum – lassen Sie die Gegenwart hinter sich und kommen Sie mit auf eine 25-minütige Zeitreise!

App-Rundgang: Sie möchten Ihr Wissen über die Geschichte des Salmen noch vertiefen, einzelnen Fragen in der Ausstellung auf den Grund gehen oder die Offenburger Innenstadt auf den Spuren der Geschichte erkunden? Die Salmen-App begleitet Sie dabei!

Wechselausstellungen: Im verglasten Vorderhaus des Salmen gibt es wechselnde Ausstellungen zu aktuellen Fragen rund um Demokratie und Menschenrechte.

Für Gruppen und Schulklassen: Wir bieten unterschiedliche Arten von Kursen und Führungen für Gruppen an. Kontaktieren Sie uns dazu einfach per Mail oder telefonisch.
Der Salmen
Der Salmen
Der Salmen
Öffnungszeiten
ganzjährig geöffnet
Ab dem
Dienstag: 14:00-20:00
Donnerstag - Freitag: 14:00-20:00
Samstag - Sonntag: 11:00-17:00
Einlasszeiten in den historischen Saal und die Dauerausstellung richten sich nach den Spielzeiten des 270°-Films. Diese beginnt ab 30 Minuten nach Öffnung jeweils stündlich zur halben Stunde. Das Foyer und die Sonderausstellung können unabhängig davon besichtigt werden.

Für Schulklassen reserviert: Dienstag, Donnerstag, Freitag 9-14 Uhr
Adresse
Der Salmen
Lange Straße 52
77652
Offenburg
Deutschland
+49 781 82 2701

48.468048836267, 7.9470395711639