Back to top

Keramikmuseum Staufen

Zweigmuseum des Badischen Landesmuseums Karlsruhe
Geschichte und Tradition
Staufen im Breisgau
Deutschland
Das Keramikmuseum in Staufen wurde im Juli 1991 als Zweigmuseum des Badischen Landesmuseums Karlsruhe eröffnet.

Im Untergeschoss des Museums befindet sich die vollständig eingerichtete Werkstatt des Töpfermeisters Josef Maier, der hier von 1898 bis in die 1940er Jahre tätig war. Mit vielen Beispielen seiner sogenannten Bauernkeramik wird dem Besucher ein Einblick in die Töpfertradition am Oberrhein gegeben und der alltägliche Arbeitsablauf in einer Töpferei veranschaulicht.

Im Obergeschoss des Hauses werden Arbeiten des Bauhaus-Schülers Egon Bregger vorgestellt. Er hat nach der Heirat mit Emma, der Tochter Josef Maiers, 1948 die Werkstatt mit der Produktion von Einzelstücken in die Moderne geführt. Auf derselben Etage sind die farbenfrohen und witzigen Plastiken von Elisabeth Winter-Bonn zu sehen, die einige Jahre in Staufen lebte.
Das Erdgeschoss ist wechselnden Sonderausstellungen des Badischen Landesmuseums Karlsruhe vorbehalten sowie Studio-Ausstellungen des Förderkreises mit zeitgenössischen Keramikerinnen und Keramikern.
Keramikmuseum Staufen
Öffnungszeiten

FEB-NOV:
MI-SA 14:00-17:00 Uhr
SO 12:00-17:00 Uhr
Adresse
Keramikmuseum Staufen
Wettelbrunnerstraße 3
79219
Staufen im Breisgau
Deutschland
+49 7633 67 21

47.881279, 7.729862