Back to top

Städtische Galerie Böblingen

Kunst
Böblingen
Deutschland
Foto: Marc Holzner
Die Kunstsammlung der Stadt Böblingen widmet sich einem wichtigen Kapitel in der südwestdeutschen Kunstgeschichte.
Die Städtische Galerie konzentriert sich seit ihrer Gründung im Jahre 1985 konsequent auf Gemälde, Grafiken, Plastiken und Skulpturen von fortschrittlich gesinnten Künstlerinnen und Künstlern, die sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts hauptsächlich im weiteren Einzugsgebiet der kulturell aufstrebenden Kunstmetropole Stuttgart sowie im engeren Umfeld der dort ansässigen Kunstakademie zu Gruppen zusammengeschlossen haben.

Künstlergruppen als Phänomene für Pioniergeist und progressive Gesinnung

Die sich vom traditionell-konservativen Kunstverständnis lossagenden und angesichts der Aufbruchsstimmung der eingeläuteten Moderne vermehrt bildenden Vereinigungen wirkten wie Keimzellen, in denen sich avantgardistische Kräfte bündelten sowie experimentell-unkonventionelle Ideen auf den fruchtbaren Boden der Erneuerung trafen.
Oftmals zogen diese nachhaltig geschaffenen Grundlagen mit lokalem Ursprung überregionale oder gar internationale Wirkungskreise.

Die ersten Zusammenschlüsse, wie etwa die nach Berliner Muster der »Novembergruppe« gebildete »Üecht-Gruppe« (1919-24), verkörperten Vorbildfunktion für alle kommenden Künstlergenerationen. Vermehrt im Verlauf des ersten Drittels des vergangenen Jahrhunderts spalteten sich demzufolge weitere Organisationen durch Neugründungen oder Wiederbelebungen ab. Während die kurzlebige »Gruppe 1929 Stuttgart« (1929) nur ein halbes Jahr bestand, existierten die »Stuttgarter Sezession« (1923-32/33), die »Stuttgarter Neue Sezession« (1929-1932/33) und die »Stuttgarter Juryfreie Kunstvereinigung« (1930-32) bis zur Machtergreifung der Nationalsozialisten. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die alte »Stuttgarter Sezession« durch den in Böblingen ansässigen Maler Fritz Steisslinger bereits 1947 erneut ins Leben gerufen. Für den Wiederanschluss an die Kunstszene in der Nachkriegszeit war zudem die »Freie Gruppe schwäbischer Maler und Bild hauer« (1952/1963) von herausragender Bedeutung.
Adresse

Städtische Galerie Böblingen

Pfarrgasse 2
Museum Zehntscheuer
71032
Böblingen
Deutschland
+49 70316 69 17 05
Öffnungszeiten
ganzjährig geöffnet ab
Mittwoch - Freitag: 15:00-18:00
Samstag: 13:00-18:00
Sonntag: 11:00-17:00

Geschlossene Tage

48.684841, 9.01064