Back to top

Sherlock Holmes Museum

Sonstiges
Meiringen
Schweiz
Das Museum wurde am 4. Mai 1991 zum 100. Todestag von Sherlock Holmes unter dem Patronat und im Beisein der Sherlock Holmes Society of London sowie Dame Jean Conan Doyle, Tochter des Autors der Sherlock Holmes Kriminalgeschichten, in der englischen Kirche von Meiringen eröffnet.
Das Museum wurde vom englischen Architektenehepaar John und Sylvia Reid gestaltet.

Im Museum sind sorgfältig zusammengetragene authentische Ausstellungsstücke zu Sir Arthur Conan Doyle, Sherlock Holmes und zur viktorianischen Zeit zu sehen.
Einzigartig ist jedoch das sorgfältig rekonstruierte Wohnzimmer von Sherlock Holmes und Dr. Watson an der Baker Street 221B, London. Es ist nach den in den Geschichten zu findenden Hinweisen sorgfältig und authentisch rekonstruiert.
Einführung
Willkommen im Sherlock Holmes-Museum. Das Gebäude, in dem Sie sich befinden, ist die 1891 eingeweihte englische Kirche von Meiringen, welche für die zahlreichen englischen Besucher gebaut worden war. Im Jahr 1991 hat die Kirche mit dem Sherlock Holmes-Museum im Untergeschoss eine neue Bestimmung erhalten. Das Museum steht unter dem Patronat der Sherlock Holmes Society of London und von Dame Jean Conan Doyle (1912- 1997), der Tochter von Sir Arthur Conan Doyle. Sir Arthur, der Schöpfer von Sherlock Holmes, dem ersten beratenden Detektiv der Welt, war häufig auf Besuch in der Schweiz. So reiste er 1893 auch nach Meiringen und an die Reichenbachfälle. Des Schreibens von Sherlock Holmes-Geschichten überdrüssig unternahm er in der Kurzgeschichte „Das letzte Problem“ (veröffentlicht im Dezember 1893) den Versuch, sich des Detektivs zu entledigen. In dieser Geschichte flohen Holmes und sein Freund und Biograph Dr. Watson vor ihrem Erzfeind Professor James Moriarty, dem Napoleon des Verbrechens, aus London. Im Zug reisten Holmes und Watson in die Schweiz und von Genf durch das Rohnetal nach Leukerbad. Zu Fuss überquerten sie den Gemmi-Pass, kamen nach Kandersteg und erreichten via Interlaken schliesslich Meiringen. Hier verbrachten sie die Nacht vom 3. Mai 1891 im Englischen Hof (heute Park Hotel du Sauvage). Am 4. Mai 1891 holte Professor Moriarty Holmes an den Reichenbachfällen ein, und man glaubte, beide hätten nach einem verzweifelten Kampf dort ihren Tod gefunden. Aber bald überzeugte der Druck der Leserschaft Conan Doyle, den Meisterdetektiv zurückzubringen. In der Kurzgeschichte „Das leere Haus“ (veröffentlicht 1903) erfahren wir, dass im Todeskampf nur Professor Moriarty den Reichenbachfall hinabgestürzt ist. Sherlock Holmes gelang es zu entkommen und seine Arbeit als Detektiv fortzusetzen. Meiringen ist heute eine Pilgerstätte für Holmes-Enthusiasten jeden Alters und Herkunft. Neben dem Museum können Sie die Sherlock Holmes-Statue und an den Reichenbachfällen den Ort des Todeskampfes selbst besuchen.
Sherlock Holmes Museum in der Englischen Kirche Meiringen
Sherlock Holmes - Wohnzimmer Baker Street 221 B
Tatort - Reichenbach-Fall
Geeignet für Familien
Öffnungszeiten
Ab dem
bis
Montag - Freitag: Geschlossen
Samstag - Sonntag: 13:30-17:30
Ab dem
bis
Montag - Sonntag: 13:30-18:00
Adresse
Sherlock Holmes Museum
Bahnhofstrasse 26
3860
Meiringen
Schweiz
+41 33 972 60 08

46.72693, 8.187302