Veranstaltung

Eröffnung "Gerda Bier. Figur und Gehäus" 01.06.2018
19 Uhr, Galerie im Prediger

Gerda Bier, geboren 1943 und Trägerin des Erich-Heckel-Preises, gehört zu den herausragenden Künstlerpersönlichkeiten Süddeutschlands. Konstitutiv für ihr Schaffen ist das Collagieren mit unterschiedlichsten Materialien. In ihren Arbeiten befasst sie sich mit existenziellen Erfahrungen und Befindlichkeiten. Im Mittelpunkt steht der Mensch, zeichenhaft verknappt auf archetypische Grundformen: auf sitzende, stehende, liegende oder thronende Figuren, oft auch Torsi, die streng und klar konzipiert und auf den Kern des Körpers reduziert sind. Ihre bevorzugten Materialien sind Holz und Eisen, die deutliche Zeit- und Gebrauchsspuren tragen und so den Figuren ihr eigenes „Gedächtnis“, ihren zeitlichen Abdruck einschreiben.
Ausgewählte Arbeiten erfassen über 30 Schaffensjahre der Künstlerin.

Gerda Bier, Schwarzes Tor mit Rot, 1991, Holz, Eisen, 51 x 33 cm.

Öffnungszeiten

DI, MI, FR 14:00-17:00 Uhr
DO 14:00-19:00 Uhr
SA, SO und Feiertage 11:00-17:00 Uhr
geschlossen: MO, 24/12, 31/12, 01/01, Fasching und Karfreitag

Adresse

Johannisplatz 3
73525  Schwäbisch Gmünd
Tel: +49 7171 60 34 130
Fax: +49 7171 60 34 129
MuseumsshopParkmöglichkeitRollstuhlgängigTelefonZug
Veranstaltung
Endress+Hauser Logo
Helvetia Logo