Trödel für die Götter? Die Hinterlassenschaften aus der Bronzezeit

20.05.2017 - 22.10.2017

Im Bronzezeitalter (2500 – 800 v. Chr.) wurde die Herstellung von Metallgegenständen aus einer Kupfer-Zinnlegierung entwickelt. Dies veränderte die Möglichkeiten zur Herstellung von Werkzeugen, Schmuck und anderen Objekten ganz entscheidend. Diese Herstellung erforderte den Handelsaustausch über große Entfernungen, um den Zugang zu den beiden Grundstoffen zu ermöglichen. Diese Metallherstellung gewinnt große Bedeutung für den Alltag und wirkt sich bis in die Organisation der Gesellschaften aus. Trotz des Wertes dieser neuen Objekte ist ein überraschendes Phänomen zu beobachten, nämlich das Entfernen dieser Bronzeobjekte aus dem Umlauf, um sie in der Erde zu lagern, in Form von Haufen aus Gegenständen in unterschiedlicher Anzahl, zerbrochen und offensichtlich ohne erkennbare Ordnung.

©musées de Lons-le-Saunier / David Vuillermoz©musées de Lons-le-Saunier / Jean-Loup Mathieu

Öffnungszeiten

DI-FR 14:00-17:00 Uhr
SA, SO, Feiertage 14:00-18:00 Uhr
Geschlossen: MO, 01/01, 01/05, 25/12

Adresse

Place Philibert de Chalon
39000  Lons-le-Saunier
Tel: +33 3 84 47 64 30
Fax: +33 3 84 47 88 96
RollstuhlgängigMuseumsshop
Endress+Hauser Logo
Helvetia Logo