Back to top

Dunst and Trace

Heinz Pelz
Exhibitions

Vor rund zehn Jahren hat Heinz Pelz die Entscheidung getroffen, ausschließlich auf Papier zu arbeiten. Aber ebenso wie seine zuvor entstandenen Malereien Konventionen und Erwartungshaltungen eher unterwanderten als bestätigten, lassen sich die neuen Werke kaum als Zeichnungen kategorisieren. Der Aufbau jedes Bildes ist vielschichtig und erwächst aus zahlreichen Arbeitsschritten unter Einsatz unterschiedlichster Materialien, Malmittel, Techniken und Werkzeuge. Der Grund für diese Herangehensweise ist nicht, wie zu erwarten wäre, der Versuch, das Ergebnis möglichst präzise festzulegen, sondern gerade umgekehrt der Wunsch, Bedingungen zu schaffen, die überraschende Bilder ermöglichen. Das Erscheinungsbild, die Aufhebung des zeitlichen Nacheinanders in der visuellen Präsenz des Resultats, zeugt vom Wissen und Können, ebenso wie vom Zufall und den Eigengesetzlichkeiten der Materie. Die Ausstellung wird im Forum des Museums gezeigt und ist die neunte Präsentation des Förderkreises in Zusammenarbeit mit der Städtischen Galerie Karlsruhe.
Dunst and Trace
From
until

49.000685, 8.383038