Back to top

In balance - Youkyung Sin, Bad Ems

Exhibitions
Gefäße von Youkyung Sin
Gefäße von Youkyung Sin
Gefäße von Youkyung Sin
With her works, the 2023 prizewinner in Diessen a. A., Oldenburg and Karlsruhe refers to the Buncheong technique of her native South Korea, the simple everyday ware in gray-white with dark translucent clay and fine light patterns. The ceramicist (*1984), who holds a master's degree from Kookmin University in Seoul and the Institute for Artistic Ceramics and Glass/ Koblenz University of Applied Sciences, has had her studio in Bad Ems since 2016. Color plays a subordinate role for her. What is important to her is the harmony of the forms in themselves and in relation to each other.
Der Förderkreis Keramikmuseum Staufen hat Youkyung Sin schon vor einem Jahr für Staufen gewinnen können. Inzwischen wurde die Keramikerin mit den renommierten Keramikpreisen von Diessen am Ammersee und Oldenburg ausgezeichnet und jüngst auch noch mit dem Südwestdeutschen Keramikpreis. Ihre Arbeiten faszinieren durch eine bemerkenswert moderne Gestaltung und sind doch mit der koreanischen Tradition verbunden.
Ring um Ring baut Youkyung Sin ihre Gefäße auf und hinterlässt beim Andrücken der weichen Tonbänder ihre Fingerspuren. Diese Modellierung scheint durch eine weiße Glasur hindurch und verleiht ihren statischen Formen Bewegung und Lebendigkeit, zudem unterstützt durch die hell abgesetzten Kerben eines eingeritzten Strichmusters. Farbe spielt für die Keramikerin eine untergeordnete Rolle. Wichtig ist ihr die Harmonie der Formen in sich und zueinander.
Youkyung Sin (*1984) mit Master der Kookmin Universität Seoul und des Instituts für Künstlerische Keramik und Glas/ Hochschule Koblenz hat seit 2016 ihr Atelier in Bad Ems. Mit ihren Arbeiten nimmt sie Bezug auf die Buncheong-Technik ihrer Heimat Südkorea. Die schlichte Gebrauchsware in Grauweiß mit dunkel durchscheinendem Ton und feinen hellen Mustern wurde ursprünglich als Ersatz für das Porzellan des Adels entwickelt, setzte sich aber rasch in der breiten Bevölkerung durch. Deren besonderer Charme wurde früh von Japanern geschätzt.
Die Ausstellung In der Balance – Youkyung Sin, Bad Ems (02.02.-17.03.24) im Keramikmuseum Staufen ist Mittwoch-Samstag 14-17 Uhr und Sonntag 12-17 Uhr geöffnet. Zur Vernissage am Freitag, 2. Februar, um 19 Uhr spricht Dr. Maria Schüly (Kunsthistorikerin). Frauke Horn spielt Harfe.
This exhibition is available in
German

Museum details

Address
Wettelbrunnerstraße 3
79219
Staufen im Breisgau
+49 7633 67 21
Opening hours

47.881279, 7.729862

Cover des Buches
-
Julius Bissier and Richard Bampi - The Freiburg ceramics picture

In the middle of Freiburg's old town is a little-known ceramic picture almost 20 meters long, which Julius Bissier and Richard Bampi created in 1956 for the public space of the Albert Ludwig ...

Event