Back to top

Musée de l'Instrumentation Optique

Technik und Industrie
Biesheim
Frankreich
Um in die Ferne zu blicken, winzig kleine Objekte zu entdecken, zu navigieren, das Land zu vermessen und aufzuteilen oder um die Uhrzeit zu kennen, wurden immer neue und leistungsfähigere Werkzeuge erfunden, die auf den Prinzipien der Optik basieren. Die Optik ist sicherlich das Gebiet, welches die grösste Verschiedenheit an Objekten hervorgebracht hat.


Ein Museum für Alle
Interaktive Animationen, die sich an Schulklassen richten, ermöglichen die spielerische Herangehensweise an 5 Themen: der Mensch und die Messung der Zeit, der Mond und die Erde, auf der Entdeckung des unendlich Kleinen, die faszinierende Welt der optischen Illusionen, Reise ins Herz des Lichts.


Ein technisches Erbe des Elsass
Das Museum für Optik erinnert auch an die lokalen technischen Hinterlassenschaften von fünf elsässichen Persönlichkeiten der Wissenschaft die zur Weiterentwicklung der Optik und der Feinmechanik beigetragen haben : F.A Jecker (1765-1834), J.Th. Silbermann (1806-1865), C.X. Thomas (1785-1870), E. Kalt (1861-1941), A. Kastler (1902-1984).
Musée de l'Instrumentation Optique
Musée de l'Instrumentation Optique
Musée de l'Instrumentation Optique
Öffnungszeiten

MI, FR 14:00-17:30 Uhr
DO 9:00-12:00 Uhr, 14:00-17:30 Uhr
SA-SO 14:00-17:00 Uhr
Adresse
Musée de l'Instrumentation Optique
Place de la mairie
Le Capitole
68600
Biesheim
Frankreich
+33 3 89 72 01 59

48.026591, 7.501409