Back to top

Château des Lumières

Schlösser und Gärten
Lunéville
Frankreich
Das Schloss von Lunéville ist das grösste Schloss im Osten Frankreichs und ein Meisterwerk der klassischen Architektur. Es bietet 2 ha Gebäude mit Flächen von mehr als 21.000 m2. Sein französischer Garten und sein Park bilden einen Bereich von 19 ha im Stadtzentrum.



Mit dem Bau des Schlosses wurde 1702 begonnen und es wurde 1723 fertiggestellt. Die Architektur ist das Werk von Germain Boffrand. Regiert haben dort: 1698 – 1729: Leopold I., 1729 – 1737: François III., dann die Regentin Elisabeth-Charlotte von Orléans, 1737 – 1766: Stanislaus Leszczynski. 1766 fällt das Herzogtum Lothringen an Frankreich und das Schloss beherbergt weiterhin renommierte Kavallerieregimente bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts.



Während der Restaurierungsarbeiten nach dem gigantischen Brand am 2. Januar 2003 öffnet das Schloss seine Pforten und es gibt Darbietungen und Events, die sich in seine kulturelle und touristische Entwicklung einreihen.



Der Garten und der Park mit Wäldchen



Der maßstabsgetreu dem Palais des Ducs von Lothringen nachgebildete Park mit Wäldchen (Parc des Bosquets) entfaltet seine geometrischen Beete in einer monumentalen Perspektive. Yves des Hours, der die Entwürfe gemacht hat, entwickelt für Herzog Leopold die Ästhetik der als französische Art bezeichneten Gärten. Ab 1737 versehen Stanislaus Leszczynski und sein Architekt Emmanuel Héré den Park mit vergänglichen Konstruktionen, die die ganze Fantasie des Rokoko in sich tragen. Trotz der Zerstörungen wurde der Wert des direkt nach dem 2. Weltkrieg restaurierten Park mit Wäldchen durch die Einstufung als Denkmal im Jahr 1998 anerkannt.
Château des Lumières
Château des Lumières
Château des Lumières
Öffnungszeiten

Schloss: MO, MI-SO 10:00-12:00 Uhr, 14:00-18:00 Uhr
Ausstellung: SA-SO 10:00-12:00 Uhr, 14:00-18:00 Uhr
Adresse
Château des Lumières
Place de la 2ème division de Cavalerie
54 300
Lunéville
Frankreich
+33 3 83 76 04 75

48.594703, 6.490026