Back to top

tierisch!

Tiere und Mischwesen in der Antike
Ausstellungen
Ab dem
bis
Monster, Ungeheuer, Mischwesen beflügeln schon immer die menschliche Fantasie. Zahlreiche bekannte Mischwesen, wie die Sphinx, die Sirene oder der Greif sind keine griechischen Erfindungen, sondern greifen auf orientalische und altägyptische Vorbilder zurück. Der Kernbereich der Ausstellung befasst sich mit den gängigsten Mischwesen und ihrer Erscheinung, zeichnet ihre Herkunft nach und zeigt, wie die ursprünglich anonymen Mischwesen im Verlaufe der Zeit im Mythos kontextualisiert wurden.

Diese Ausstellung ist eine Kooperation von vier Basler Museen (www.tierischbasel.ch)
Inhalte online verfügbar
Bildkomposition mit Vase in Form einer hockenden Gorgo (spätes 6. Jh. v. Chr.), evtl. aus Tarent, Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig
Blick in die Ausstellung
Blick in die Ausstellung
Geeignet für Familien
Ab dem
bis