Back to top

Tapeten im Laufe der Jahreszeiten

Ausstellungen
Ab dem
bis
In einer Gesellschaft, die den Klimawandel als drängendes Problem der Gegenwart erkannt hat, versucht diese Ausstellung, unsere Verbindung mit dem Kreislauf der Natur herauszuarbeiten. Entdecken Sie die Schönheit und die Einzigartigkeit der vier Jahreszeiten anhand von über 80 Ausstellungsstücken, wovon rund zwanzig erstmalig zu sehen sind.
Der Einfluss der verschiedenen Phasen ist in unserem Alltag allgegenwärtig, auch wenn wir uns dessen nicht bewusst sind. Die Veränderungen im Tier- und Pflanzenreich und die klimatischen Vorgänge sind Ausdruck des Übergangs von einer Jahreszeit zur nächsten. Diese Entwicklungen finden sich in vielen Tapetenmotiven wieder, auch wenn sie zum Zeitpunkt ihrer Erschaffung nur äußerst selten mit dem Thema Jahreszeiten in Verbindung standen.
Wenn die Jahreszeiten in den Bildkompositionen sofort erkennbar sind, benutzen sie meist eine stereotype Bildsprache, die aus Motiven und Zusammenstellungen in charakteristischen Farben bestehen. Die Ausstellung versucht die Quintessenz dieser standardisierten Bilder zu entschlüsseln, die so eindeutig für jeweils eine Jahreszeit stehen.
Das Herausarbeiten der Archetypen verführt dazu, sie in Frage zu stellen. Für die Ausstellung wurden daher auch Tapeten ausgewählt, die auf den ersten Blick nichts mit dem Thema Jahreszeiten zu tun haben. Durch die Zusammenstellungen ihrer Farben oder ihrer Muster nähern sie sich den Standardmodellen zum Thema an und können diesen mit ein bisschen Fantasie gegenübergestellt werden.
Dennoch bleibt diese Bildsprache nicht das einzige Angebot in der Auswahl der Manufakturen. Zahlreich sind die Beispiele, die sich von den universellen Modellen entfernen, auch wenn sie ausdrücklich das Thema Jahreszeiten bedienen. Dieser Ansatz entwickelt sich besonders bei zeitgenössischen Kreationen, wo Designer und Hersteller sich von den Codes emanzipieren, um Tapeten auf den Markt zu bringen, deren Kreativität unsere Wahrnehmung der vier Jahreszeiten verändert.
Editeur André Groult, dessin de Carlègle, Paris, 1914
Charme d'hiver, Manufacture Etablissement Motel Gaillard, Paris, 1931
Geeignet für Familien
Ab dem
bis
Adresse
28 rue Zuber
(La Commanderie)
68171
Rixheim
+33 3 89 64 24 56

47.743917, 7.397008