Château des Lumières

Das Schloss von Lunéville ist das grösste Schloss im Osten Frankreichs und ein Meisterwerk der klassischen Architektur. Es bietet 2 ha Gebäude mit Flächen von mehr als 21.000 m2. Sein französischer Garten und sein Park bilden einen Bereich von 19 ha im Stadtzentrum.

 

Mit dem Bau des Schlosses wurde 1702 begonnen und es wurde 1723 fertiggestellt. Die Architektur ist das Werk von Germain Boffrand. Regiert haben dort: 1698 – 1729: Leopold I., 1729 – 1737: François III., dann die Regentin Elisabeth-Charlotte von Orléans, 1737 – 1766: Stanislaus Leszczynski. 1766 fällt das Herzogtum Lothringen an Frankreich und das Schloss beherbergt weiterhin renommierte Kavallerieregimente bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts.

 

Während der Restaurierungsarbeiten nach dem gigantischen Brand am 2. Januar 2003 öffnet das Schloss seine Pforten und es gibt Darbietungen und Events, die sich in seine kulturelle und touristische Entwicklung einreihen.

 

Der Garten und der Park mit Wäldchen

 

Der maßstabsgetreu dem Palais des Ducs von Lothringen nachgebildete Park mit Wäldchen (Parc des Bosquets) entfaltet seine geometrischen Beete in einer monumentalen Perspektive. Yves des Hours, der die Entwürfe gemacht hat, entwickelt für Herzog Leopold die Ästhetik der als französische Art bezeichneten Gärten. Ab 1737 versehen Stanislaus Leszczynski und sein Architekt Emmanuel Héré den Park mit vergänglichen Konstruktionen, die die ganze Fantasie des Rokoko in sich tragen. Trotz der Zerstörungen wurde der Wert des direkt nach dem 2. Weltkrieg restaurierten Park mit Wäldchen durch die Einstufung als Denkmal im Jahr 1998 anerkannt. 

Château des Lumières. Crédit photo : G.Berger
Château des Lumières. Crédit photo : Yves Ravailler
Château des Lumières. Crédit photo : Yves Ravailler

Sonderausstellungen

©Conservatoire des Broderies de Lunéville

Leder oder Perle, die Luxushandtasche

01.04.2017 - 18.03.2018

Jedes Jahr stellt Ihnen das Stickerei Museum in Lunéville verschiedene Berufe der Modewelt vor. In seiner neuesten Ausstellung zeigt es eine Teil einen weitaus unbekannten jedoch sehr facettenreichen Berufes: die vom...

weiterlesen >


©musée du château des Lumières – Lunéville

Lunéville und Germain Boffrand (1667-1754) : der enthüllte Palast

Eine Ausstellungs des Museums des Château des Lumières

30.06.2017 - 15.06.2018

Das Jahr 2017 ist durch die Feierlichkeiten anlässlich des 350. Geburtstags des Architekten Germain Boffrand (1667-1754) geprägt, einer der originellsten Schöpfer der klassischen Kunst. Um dieses Jubiläum auf dem Sch...

weiterlesen >


Die Enthüllung von 10 Jahren Neuerwerbungen

Die Enthüllung von 10 Jahren Neuerwerbungen

Erscheinen des neuen Ausstellungskatalogs

30.09.2017 - 31.12.2018

Am Abend des 2. Januar 2003 verwüstet ein schrecklicher Brand das Schloss von Lunéville, Sitz der letzten Herzöge von Lothringen, und sein Museum.  Fast 600 symbolträchtige Werke fielen den Flammen zum Opfer. Mehr al...

weiterlesen >


© Marc Garanger

Portraits algerischer Frauen von Marc Garanger

30.11.2017 - 21.01.2018

Marc Garanger, geboren in einem kleinen Dorf in der Normandie, machte seinen ersten Fotos im Jahr 1951 an der Ecole Normale d’Institeurs in Evreux. Im Anschluss erhielt er seine erste Stelle als professioneller Fotog...

weiterlesen >


LE 20EME ANNIVERSAIRE DU CONSERVATOIRE DES BRODERIES DE LUNEVILLE

01.04.2018 - 17.03.2019

Présentation du point de Lunéville et de costumes du XVIIIème

weiterlesen >


Öffnungszeiten

Schloss: MO, MI-SO 10:00-12:00 Uhr, 14:00-18:00 Uhr
Ausstellung: SA-SO 10:00-12:00 Uhr, 14:00-18:00 Uhr

Adresse

Place de la 2ème division de Cavalerie
54 300  LUNEVILLE
Tel: +33 3 83 76 04 75
Fax: +33 3 83 73 03 12
RollstuhlgängigMuseumsshopParkmöglichkeit
Endress+Hauser Logo
Helvetia Logo
Powered by eZ Publish™ CMS Open Source Web Content Management. Copyright © 1999-2012 eZ Systems AS (except where otherwise noted). All rights reserved.