Musée Gallo-Romain

Die gallo-römische Ausgrabungsstätte von Biesheim und Kunheim verdankt ihre besondere Bedeutung der Lage an einem wichtigen Rheinübergang. Im 1. und 4. Jahrhundert n. Chr. prägt die militarische Besatzung den Ort, im 2. und 3. Jh. bestimmt eine ausgedehnte zivile Besiedlung das Bild.
Ein Militärlager des 1. Jh. n.Chr. auf einer Rheininsel, die natürlichen Schutz bot, diente als Etappenstation und Operationbasis zur Eroberung rechtsrheinischer Gebiete. Während der Barbareneinfälle des 4. und 5. Jh., zeugt eine Festung an der Strasse von der wichtigen Rolle des Platzes. Verschiedenartige Ausrüstungsgegenstände belegen die Präsenz von Soldaten.
Zahlreiche Gegenstände bieten Hinweise auf das tägliche Leben: Bekleidung, Schmuck, Gebrauchsgeschirr und Gefässe aus Terra Sigillata, Werkzeuge für Handwerk und Hausfleiss (Schlüssel, Öllampen, Spiele, Näh-und Webgeräte). Eine goldgefasste Gemme ist das bedeutendste Stück der Sammlungen.
Die Bestattungssitten sind anhand rekonstruierter Gräber dargestellt: mit Urnen für die Knochenasche und Grabbeigaben (Glasgefässe, Schmuckstücke). Bronzestatuetten der Götter Mars, Merkur und Bacchus illustrieren die antike Religion, Funde und das Modell eines dem Mithras geweihten Tempels zeigen die Verehrung, die dieser orientalischen Gottheit hier zuteil wurde.

Intaille en agate représentant l’empereur Commode
Statue anthropomorphe en chêne, début Ier s. ap. J.-C.
Inscription votive, autel dédié à Mercure et Apollon, IIe siècle ap. J.-C.

Öffnungszeiten

MI, FR 14:00-17:30 Uhr
DO 9:00-12:00 Uhr, 14:00-17:30 Uhr
SA-SO 14:00-17:00 Uhr

Adresse

Place de la mairie
Le Capitole
68600  Biesheim
Tel: +33 3 89 72 01 58
Fax: +33 3 89 72 01 67
RollstuhlgängigParkmöglichkeit
Endress+Hauser Logo
Helvetia Logo
Powered by eZ Publish™ CMS Open Source Web Content Management. Copyright © 1999-2012 eZ Systems AS (except where otherwise noted). All rights reserved.