Hochrhein- und Trompetenmuseum Schloss Schönau

An der Südwestecke der alten Stadtbefestigung gelegen, wird das Schloss erstmals um 1300 erwähnt. Anfang des 15. Jahrhunderts wurde es schließlich von den Herren von Schönau erworben, die nun für etwa 300 Jahre die Geschicke bestimmen sollten.

Hier spielte im 17. Jahrhundert auch die Liebesgeschichte zwischen der adeligen Maria Ursula von Schönau und dem Bürgerssohn Franz Werner Kirchhofer, deren Romanze durch Scheffels Versepos "Der Trompeter von Säckingen" später weltberühmt wurde.

Die älteste Ansicht des Schlosses ist auf einem 1640 entstandenen Stadtbild von Merian zu sehen. Gegen 1700 erhielt es nach verschiedenen Umbauten sein heutiges Aussehen. Architektonische Kennzeichen des Gebäudes sind die beiden polygonalen Ecktürme, der zentrale Turm sowie das Satteldach.

Seit Mitte des 18. Jahrhunderts wechselten die Besitzer mehrmals, bis das Schloss im Jahre 1928 von der Stadt Säckingen erworben wurde und seither besonders zu Repräsentationszwecken und für kulturelle Veranstaltungen dient. Heute beherbergt das Gebäude neben dem in Europa einzigartigen Trompetenmuseum noch das Hochrheinmuseum, dessen Exponate und Dokumente von regional-historischer Bedeutung sind.

Das Trompeterschloss mit Park
Hochrhein- und Trompetenmuseum Schloss Schönau
Hochrhein- und Trompetenmuseum Schloss Schönau

Öffnungszeiten

Ganzjährig geöffnet.
April - Oktober, Do, Fr, So, 14.00 - 17.00; Sa 9.00 - 13.00
November - März, Do, So. 14.00 - 17.00
Einlass jeweils bis 45 Min vor Ende der Öffnungszeiten,
Führungen nach Vereinbahrung

Adresse

Schönaugasse 5
79713  Bad Säckingen
Tel: +49 7761 22 17
BusMuseumsshopParkmöglichkeitZug
Endress+Hauser Logo
Helvetia Logo
Powered by eZ Publish™ CMS Open Source Web Content Management. Copyright © 1999-2012 eZ Systems AS (except where otherwise noted). All rights reserved.