Kloster Königsfelden

Museum Aargau, Erinnerungsort und Machtzentrum der Habsburger

Das Kloster Königsfelden erstrahlt seit 700 Jahren als herausragendes Baudenkmal. Die kunstvollen farbigen Kirchenfenster zählen europaweit zu den Höhepunkten spätmittelalterlicher Glasmalerei.  

Königin Elisabeth, Witwe des 1308 ermordeten deutschen Königs Albrecht I. von Habsburg, stiftete Kirche und Doppelkloster für das Seelenheil der Habsburger. Mit dem Bau dieses habsburgischen Memorialortes wurde ein neues und wegweisendes Kapitel in der Geschichte des Aargaus und der Schweiz aufgeschlagen.

Höhepunkte europäischer Glaskunst
Die Habsburger haben sich mit der Stiftung von Königsfelden nicht nur ein Kloster in Erinnerung an den Mord an König Albrecht geschaffen, sondern einen Memorialort, der die Bedeutung der aufstrebenden Dynastie im 14. Jahrhundert manifestiert. Die Bildprogramme und Stiftungen in Chor und Kirchenschiff hatten dabei unterschiedliche Bedeutung und sind nicht alle zur gleichen Zeit entstanden. Die zwischen 1320 und 1360 entstandenen Fenster in der Kirche Königsfelden gehören zu den herausragendsten Werken der europäischen Glasmalerei des Spätmittelalters.

Geschichte am Schauplatz erleben
Ein ausgewähltes Programm mit Führungen, Erlebnissen, Tanz- und Kulturveranstaltungen belebt den historischen Schauplatz. Lassen Sie sich inspirieren an diesem mystischen Ort der Habsburger!

Film-Trailer: http://www.youtube.com/watch?v=0xlu4aBITaM&feature=plcp

Aussenansicht des Klosters Königsfelden
Innenraum Kloster Königsfelden
Glasfenster Kloster Königsfelden

Öffnungszeiten

1. April - 31. Oktober:
Di - So und Feiertage 10:00 - 17:00 Uhr

Informationen und Reservationen unter +41 (0)848 871 200

Adresse

Museum Aargau
Kloster Königsfelden
5210  Windisch
Tel: +41 56 441 88 33
BusMuseumsshopParkmöglichkeitRollstuhlgängigTelefonZug
Endress+Hauser Logo
Helvetia Logo