Ans andere Ende der Welt

Japan und die europäischen Meister der Moderne

03.02.2017 - 18.06.2017

Im Graphik-Kabinett der Staatsgalerie findet zeitgleich zur Ausstellung »Aufbruch Flora. Meisterwerke aus der Sammlung Arthur und Hedy Hahnloser-Bühler« eine Präsentation japanischer Farbholzschnitte aus eigenem Bestand statt.
Kaum eine Mode beeinflusste die Künstler des ausgehenden 19. Jahrhunderts nachhaltiger als die Begeisterung für Japan: In der fremden Bildwelt Edos (dem heutigen Tokio) begegneten sie der bunten Welt des Theaters, der Vergnügungsviertel und der Mode. Vor allem im Medium des Farbholzschnittes gelangten diese »Szenen aus der fließenden Welt« (Ukiyo-e) genannten Bilder nach Europa, wo sie Künstler wie Sammler gleichermaßen begeisterten. In der Gegenüberstellung mit Werken europäischer Künstler wie Pierre Bonnard und Edouard Vuillard, Paul Gauguin und Henri de Toulouse-Lautrec – eben jenen Künstlern, deren Werke in der Sammlung Hahnloser repräsentiert sind – wird deutlich, wie diese sich auf ihrer Suche nach neuen Ausdrucksformen von der Schönheit und Ausdruckskraft der geschwungenen Linie, der simultanen Perspektive und der überbordenden Ornamentik der farbenfrohen japanischen Drucke inspirieren ließen.

Utagawa Kunisada (Toyokuni III): Ohana, die Frau von Yogosaku, Farbholzschnitt, um 1850, Staatsgalerie Stuttgart, Graphische Sammlung

Öffnungszeiten

DI, MI, FR-SO 10:00-18:00 Uhr
DO 10:00-20:00 Uhr


Adresse

Konrad-Adenauer-Straße 30-32
70173  Stuttgart
Tel: +49 711 470 40 0
Fax: +49 711 23 69 983
BusCafeteriaMuseumsshopParkmöglichkeitRestaurantRollstuhlgängig
Endress+Hauser Logo
Helvetia Logo