Otto Erich Döbele Museum

Im Januar 2010 wurde das Museum des am 29.05.1916 in Schopfheim geborenen und dort am 19.03.2009 verstorbenen Künstlers Otto Erich Döbele eröffnet.

Nach dem Abitur absolvierte er eine Bildhauerlehre in Basel und studierte anschließend an der Kunstakademie in München. Studienreisen in viele Länder schlossen sich später an. Persönliche Begegnungen mit Alberto Giacometti, Étienne Martin und Pablo Picasso beeinflußten sein zukünftiges Werk. Stark geprägt wurde Döbele auch durch eine Studienreise in die USA. Diverse Ausstellungen machten den Maler und Bildhauer auch überregional bekannt.

Eine wechselvolle Geschichte hat das heutige Museum erlebt. Ursprünglich ein Wohnhaus, war es im Laufe der Jahre Gasthaus, Lazarett, Flüchtlingsunterkunft und dann wieder Wohnhaus. In diesem Haus, seinem Elternhaus, wirkte Otto Erich Döbele. Sein Atelier unterm Dach ist noch im Originalzustand. Das Haus sollte der Alterssitz des Künstlers werden. Krankheit und schließlich der Tod machten dies nur eingeschränkt möglich.

Seine Witwe die Journalistin Monika Döbele-Brandenstein hat es liebevoll renoviert und das Museum eingerichtet. Dort wird ein Querschnitt der großen Bandbreite des künstlerischen Wirkens Döbeles gezeigt. So gibt es u.a. zu sehen: Plastiken, Skulpturen, Collagen in immer überraschenden Stilrichtungen, Monotypien, Holz- und Linolschnitte, Kohlezeichnungen und vieles mehr. Entwürfe und Skizzen zu den öffentlichen Aufträgen runden die Ausstellung ab.

Die Witwe führt persönlich durch Haus und Ausstellung. Ihre reichen Kenntnisse und viele kleine und große Geschichten machen einen Besuch zu einem besonderen Erlebnis.

Aussenansicht des Museums
Kunstwerk Döbeles

Öffnungszeiten

FR 16:00-19:00 Uhr
SA 11:00-15:00 Uhr
SO 10:00-13:00 Uhr

Adresse

Hauptstraße 103
Eingang Austrasse
79650  Schopfheim
Tel: +49 7622 30 29
Fax: +49 7622 68 43 558
MuseumsshopParkmöglichkeitTelefonZug
Endress+Hauser Logo
Helvetia Logo