Paul Klee

01.10.2017 - 21.01.2018

Die Ausstellung widmet sich einem bis jetzt noch kaum untersuchten Aspekt in Paul Klees Schaffen – der Abstraktion. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wird die Abkehr vom Gegenständlichen und die Entwicklung abstrakter Kunst zu einem Hauptthema für viele europäische Künstler. Auch der Schweizer Künstler Paul Klee wendet sich dieser Herausforderung zu: In seinem fast 10.000 Arbeiten umfassenden Oeuvre lassen sich – vom Früh- bis zum Spätwerk – überaus spannende Beispiele für die Entwicklung abstrakter Bildwelten sowie für Abstraktionsprozesse in der Malerei beobachten. Die wichtigsten Aspekte in Klees ungegenständlichen Werken sind dabei in seinem ganzen Schaffen von zentraler Bedeutung: Natur, Architektur, Musik und Schriftzeichen.

Zeichen in Gelb, 1937, 210 (U 10), Pastell auf Baumwolle auf, Kleisterfarbe auf Jute auf Keilrahmen; originale Rahmenleisten, 83.5 x 50.3 cm, Fondation Beyeler, Riehen/Basel, Sammlung Beyeler

Öffnungszeiten

MO-SO 10:00-18:00 Uhr, MI 10:00-20:00 Uhr

Adresse

Baselstrasse 101
4125  Riehen
Tel: +41 61 645 97 00
Fax: +41 61 645 97 19
BusCafeteriaMuseumsshopParkmöglichkeitRestaurantRollstuhlgängig
Veranstaltung
Endress+Hauser Logo
Helvetia Logo