Residenzschloss Rastatt

Älteste Barockresidenz am Oberrhein

Wo ließe sich barocke Pracht schöner und ausschweifender planen als im milden Garten der Oberrheinebene? Markgraf Ludwig Wilhelm von Baden-Baden, nach siegreichen Schlachten gegen das osmanische Heer auch als "Türkenlouis" gerühmt, verfiel dem Reiz dieser Landschaft und plante in Rastatt Großartiges.

Genau auf der Achse zwischen dem elsässischen Fort Louis und dem markgräflichen Schloss Ettlingen entstand nach dem Vorbild von Versailles zu Beginn des 18. Jahrhunderts das Rastatter Schloss. In der ältesten Barockresidenz am Oberrhein schufen italienische Künstler prunkvolle Räume mit prächtigen Deckenmalereien und kunstvollen Stuckarbeiten. Als einziges erhaltenes Beispiel eines Schlosses des frühen 18. Jahrhunderts mit einer vollständigen Raumfolge in den beiden Staatsappartements stellt die Residenz Rastatt ein herausragendes Denkmal barocker Baukunst dar.

Beim Gang durch die Prunkräume tauchen Sie in ein Meer barocker Üppigkeit, zum Beispiel im reich geschmückten Ahnensaal. Einst Schauplatz der höfischen Feste, ist er noch immer dekorativer Mittelpunkt des Schlosses, dem Stuckfiguren und Ornamente, Deckenfresken und Ahnenporträts den Glanz barocken Lebens einhauchen.

Ehrenhof von Schloss Rastatt
Goldener Engel
Schloss Rastatt

Öffnungszeiten

01. APR-31. OKT: DI-SO 10:00-17:00 Uhr
01. NOV-31. MÄRZ: DI-SO 10:00-16:00 Uhr
01. JAN: 13:00-16:00 Uhr
letzte Führung beginnt eine Stunde vor Schließung.

geschlossen: 24-25/12, 31/12

Feiertage: MO geöffnet

Adresse

Herrenstraße 18-20
Barockresidenz
76437  Rastatt
Tel: +49 7222 97 83 85
Fax: +49 7222 97 83 92
BusCafeteriaMuseumsshopParkmöglichkeitRollstuhlgängigTelefonZug
Endress+Hauser Logo
Helvetia Logo