Centre Pompidou-Metz

Das Centre Pompidou-Metz stellt die erste Dezentralisierung einer kulturellen öffentlichen Einrichtung in Frankreich dar, nämlich des Centre Pompidou. Die gemeinsam mit der Communauté d’Agglomération Metz Métropole errichtete öffentliche Einrichtung kultureller Zusammenarbeit, wurde von einem Bündnis bestehend aus dem Staat, dem Centre Pompidou, der Region Lothringen, der Communauté d’Agglomération Metz Métropole und der Stadt Metz ins Leben gerufen.

Das Centre Pompidou-Metz ist ein Kunstzentrum für moderne und zeitgenössische Kunst, dessen Kulturauftrag die Vorstellung von Wechselausstellungen, die Veranstaltung von lebendigen Vorstellungen, Filmvorführungen und Vorträgen in zwei speziellen Räumen, nämlich im Studio und im Wendel Auditorium, umfasst. Laufende Workshops zur Heranführung an die Kunst sprechen insbesondere Kinder und Jugendliche an. Sie werden von Sonderveranstaltungen zur Förderung der Kreativität junger Menschen ergänzt.

Centre Pompidou-Metz de nuit © Shigeru Ban Architects Europe et Jean de Gastines Architectes, avec Philip Gumuchdjian Architects pour la conception du projet lauréat du concours / Metz Métropole / Centre Pompidou-Metz / Photos Roland Halbe
Forum du Centre Pompidou-Metz © Shigeru Ban Architects Europe et Jean de Gastines Architectes, avec Philip Gumuchdjian Architects pour la conception du projet lauréat du concours / Metz Métropole / Centre Pompidou-Metz / Photos Philippe Gisselbrecht
Centre Pompidou-Metz © Shigeru Ban Architects Europe et Jean de Gastines Architectes, avec Philip Gumuchdjian Architects pour la conception du projet lauréat du concours / Metz Métropole / Centre Pompidou-Metz / Photos Philippe Gisselbrecht

Sonderausstellungen

Martial Raysse, America America, 1964  Néon, métal peint, 240 x 165 x 45 cm Paris, Centre Pompidou, Musée national d’art moderne © Centre Pompidou, MNAM-CCI/Philippe Migeat/Dist. RMN-GP © Adagp, Paris 2017

Das Abenteuer Farbe

Meisterwerke des Centre Pompidou

24.02.2018 - 22.07.2019

Seit der Gründung des Centre Pompidou im Jahre 1977 ist Farbe, die wie ein Code verwendet wird, das Herzstück des architektonischen Projekts. Es sind genau diese reinen Farben, die den Rhythmus des polychromen Balls...

weiterlesen >


Jean-Luc Vilmouth, Café Little Boy, 2002 / Paris, Centre Pompidou, Musée national d’art moderne © Centre Pompidou, MNAM-CCI/Georges Meguerditchian/Dist. RMN-GP © Adagp, Paris 2017

Café Little Boy, 2002

Jean-Luc Vilmouth

16.06.2018 - 07.01.2019

Von Giverny bis nach Amazonien knüpft das Werk von Jean-Luc Vilmouth an die „Japanische Saison“ an und bildet eine Triologie, die drei Abschnitte einer Reise, die uns zur gelebten Menschlichkeit führen. Wir befinden...

weiterlesen >


La Monte Young et Marina Zazeela, Dreamhouse, 1990 © La Monte Young, © Marian Zazeela / Crédit photographique : Blaise Adilon

Dream House, 1990

La Monte Young, Marian Zazeela

16.06.2018 - 10.09.2019

Dream House ist mythisches Werk. Es ist eine Installation aus Licht und Musik, die vom Komponisten La Monte Young und seiner Ehefrau Marian Zazeela vierhändig geschaffen wurde. Der Besucher, der diesen von Licht und...

weiterlesen >


La Monte Young et Marian Zazeela, The Well-Tuned Piano in The Magenta Lights, New-York, Photo : John Cliett. Copyright © La Monte Young, Marian Zazeela 1981, 2018

THE WELL-TUNED PIANO IN THE MAGENTA LIGHTS

LA MONTE YOUNG UND MARIAN ZAZEELA

22.09.2018 - 07.01.2019

Im Jahr 1963, schuf der minimalistische amerikanische Komponist La Monte Young, eine Schlüsselfigur der zeitgenössischen Musik, mit seiner Ehefrau Marian Zazeela das erste Dream House, ein Hör- und Meditationsraum. A...

weiterlesen >


Henri Michaux, Le Prince de la nuit, [1937] / © Adagp, Paris, 2017 / Photo © Centre Pompidou, MNAM-CCI, Dist. RMN-Grand Palais / Philippe Migeat

Die Nacht malen

13.10.2018 - 15.04.2019

In der Kunstgeschichte ist die Nacht eine der wichtigsten Quellen der Inspiration und sie fasziniert ebenfalls die Künstler des 20. Jahrhunderts sind von ihr fasziniert. Die Nacht ist im Zentrum des Schaffens: Mehr a...

weiterlesen >


LEE UFAN

27.02.2019 - 30.09.2019

Le Centre Pompidou-Metz consacre une exposition d’envergure à Lee Ufan, figure de la scène internationale. L’artiste, philosophe et poète d’origine coréenne y dévoile sa définition de l’art à travers une sélection de...

weiterlesen >


REBECCA HORN

Théâtre des métamorphoses

06.06.2019 - 11.11.2019

En 2019, le Centre Pompidou-Metz et le musée Tinguely de Bâle mettent à l’honneur l’artiste allemande Rebecca Horn. Depuis plus de cinquante ans, l’œuvre de cette figure de la scène artistique internationale perpétue...

weiterlesen >


Opéra Monde

22.06.2019 - 27.01.2020

L’exposition Opéra Monde témoigne de la rencontre entre les arts visuels et le genre lyrique depuis le début du XXe siècle. De Richard Wagner aux productions scéniques les plus ré-centes, elle propose un voyage dans...

weiterlesen >


Sergeï Eisenstein

28.09.2019 - 24.02.2020

Sergeï Eisenstein, réalisateur mythique qui fit la gloire du cinéma russe, est bien plus qu’un cinéaste. Cultivant l’art du montage et de la lumière au point d’inventer un nouveau langage visuel au milieu des années...

weiterlesen >


Öffnungszeiten

Öffnungszeiten vom 1. April bis 31. Oktober :
Montag,Mittwoch,Donnerstag : 10:00 Uhr 18:00 Uhr
Freitag,Samstag,Sonntag : 10:00 Uhr 19:00 Uhr

Öffnungszeiten vom 1. November bis 31. März :
Montag,Mittwoch,Donnerstag,Freitag,Samstag,Sonntag : 10:00 Uhr 18:00 Uhr


Das Centre Pompidou-Metz ist täglich – auch an Feiertagen – geöffnet.
Dienstags und am 1. Mai bleibt das Kunstzentrum geschlossen.

Adresse

1, parvis des Droits de l'Homme
CS 90490
57020  Metz
Tel: +33 3 87 15 39 39
RollstuhlgängigMuseumsshopBusCafeteriaParkmöglichkeitRestaurantZug
Endress+Hauser Logo
Helvetia Logo