Musée Baron Martin

Interview auf France Bleu Elsass, Juli 2017

Im Herzen des ehemaligen Zentrums von Gray beherbergt das alte Schloss aus dem 18. Jahrhundert die vielseitige Sammlung des Museums Baron Martin. Sie werden aus der Altstadt, welche die Saône durchquert, leicht den mittelalterlichen Turm ausmachen, der den Eingang dieser wunderbaren Herberge darstellt, die 1903 offiziell zu einem Museum umgewandelt wurde. Von der mittelalterlichen Festung sind nur noch die Gruften des Schlosses und der Paravis Turm übrig geblieben, beide stammen aus dem 14. Jahrhundert. Das Schloss, dass lange Zeit zum spanischen Reich von Charles Quint gehörte, wurde Stück für Stück neu gestaltet als es in Folge der Eroberung der Franche-Comté durch Ludwig den XVIII. dem königlichen Besitz einverleibt wurde. Von 1777 bis 1783 wurde es vom Graf der Provence umgebaut, Bruder von Ludwig den XVI. und zukünftiger Ludwig XVIII., und wurde ein Lusthaus. Ein schattiger Park umgibt das Schloss in einer Grünanlage und bietet neugierigen Besuchern einen unvergleichlichen Blick über die Dächer der Stadt und dem Tal der Saône.
Die weitläufigen Salons im Erdgeschoss aus dem 18. und 19. Jahrhundert, die mit dekorativen Kunstobjekten bestückt und verziert sind, bieten einen historischen und persönlichen Rahmen für die Darstellung der Meisterwerke der Malerei und der Bildhauerei vom Ende des Mittelalters zum Anfang des 20. Jahrhunderts.
Unter den glanzvollsten Werken befinden sich welche von Van Kessel, Van Loo Avercamp, Boucher, Tissot... Die große Galerie im ersten Stock mit dem hohen Karnies und der hohen Beleuchtung wurde 1913 umgebaut und empfängt nun jedes Jahr mehrere Wechselausstellungen von großen Künstlern des 20. Jahrhunderts, welche die Geschichte der internationalen Kunst geprägt haben (Dali, Chagall, Bernard Buffet...) und von künstlerischen Eindrücken großer Weltkulturen (Afrika, China, Ozeanien...). Die weiten mittelalterlichen Gruften präsentieren Ausstellungsobjekte, die von örtlichen archäologischen Ausgrabungen stammen sowie eine interessante Reihe von griechischen Vasen des 4. und 5. Jahrhunderts vor Christus.

William Wild. Saint Marc et le Palais des Doges à Venise Aquarelle sur papier
Etude d'une femme

Öffnungszeiten

2. MAI-30. SEP: MO, MI-SO 10:00-12:00 Uhr, 14:00-18:00 Uhr
Rest de Jahres: 14:00-17:00 Uhr
Geschlossen: 01/01, 01/05, 01/11, 25/12

Adresse

6, rue Edmond Pigalle
70100  Gray
Tel: +33 3 84 65 69 10
SchiffMuseumsshopParkmöglichkeit
Endress+Hauser Logo
Helvetia Logo