"Der Nachtkrapp – er ist wieder da!" – Ein Kunstprojekt zur Völkerverständigung

Ein Gemeinschaftsprojekt von Studierenden der Hochschule Offenburg und der Zayed-University Abu Dhabi, Künstlern aus Deutschland, Belgien und Frankreich und dem Museum für aktuelle Kunst - Sammlung Hurrle in Durbach.

22.11.2017 - 04.03.2018

Ein Gemeinschaftsprojekt von Studierenden der Hochschule Offenburg und der
Zayed-University Abu Dhabi, Künstlern aus Deutschland, Belgien und Frankreich
und dem Museum für aktuelle Kunst - Sammlung Hurrle in Durbach.

Junge Künstler aus der christlich-westlichen und der muslimisch-arabischen Welt visualisieren ihre aktuellen und
latenten Ängste angesichts globaler Veränderungen und politischer Unsicherheit.
Seit einem Jahr arbeiten Studierende der Zayed-University, der Hochschule Offenburg, der Université de Strasbourg und Künstler aus Offenburg, Dresden und dem Iran an Gemeinschaftsarbeiten: Gemälde, digitale Grafiken, Animationen und Filme. Die unterschiedlichen Ansätze zur Darstellung von Ängsten sollen durch die praktische Interaktion kulturell erforscht und in der Ausstellung öffentlich diskutiert werden. Für die Besucher der Ausstellung steht eine „Angstfressmaschine“ bereit.
Das Projekt wurde von der Offenburger Künstlerin Anna Higgs initiiert: „Der Nachtkrapp ist eine düstere, unheilbringende Sagenfigur in der Gestalt eines Vogels und kann heute als Symbolfigur für Ängste und Fremdenfeindlichkeit stehen. Es ist an der Zeit, sich diesen Ängsten zu stellen, um sie in Zukunft aufzulösen. Deshalb malen wir gemeinsam Bilder, zeichnen Animationen und drehen Filme. Denn nicht das Gegeneinander, sondern das Miteinander wird uns stark machen.“
Im Jahr 2018 werden die Arbeiten in der Saadiyat-Gallery in Abu Dhabi gezeigt. Ausstellungen in Frankreich und dem Iran sollen folgen.
An der Ausstellung nehmen teil:
17 Studierende der Hochschule Offenburg, Deutschland (Bilder)
70 Studierende der Hochschule Offenburg, Deutschland (Animationen und Filme)
6 Studierende der Zayed University Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate
9 Studierende der Université de Strasbourg, Frankreich
Lena Dobner, Anne Rosinski und Nafiseh Khanehzar, Dresden
Brody Neuenschwander und Golnaz Fathi, Belgien/Iran
Anna Higgs, Offenburg
Assistant Professor Naz Shahrokh, Zayed University Abu Dhabi
Prof. Germain Roesz, Université de Strasbourg
Prof. Götz Gruner, Hochschule Offenburg

"Der Nachtkrapp – er ist wieder da!" – Ein Kunstprojekt zur Völkerverständigung

Öffnungszeiten

MI-FR 14:00-18:00 Uhr
SA-SO 11:00-18:00 Uhr
Feiertage geöffnet wie Wochenenden.
An Heiligabend und Silvester, 24.und 31.12. geschlossen.
WEGEN AUSSTELLUNGSWECHSEL GESCHLOSSEN VOM
5. bis 16. Februar 2018
11. bis 22. Juni 2018
4. bis 19. November 2018

Adresse

Almstraße 49
Vier Jahreszeiten
77770  Durbach
Tel: +49 781 93 20 14 02
Fax: +49 781 93 20 14 79
BusCafeteriaMuseumsshopParkmöglichkeitRestaurantRollstuhlgängig
Veranstaltung
Endress+Hauser Logo
Helvetia Logo