Hodler//Parallelismus

14.09.2018 - 13.01.2019

Ferdinand Hodler zählte bereits zu Lebzeiten zu den bekanntesten Künstlern der Schweiz. Zu Ehren seines 100. Todesjahres präsentiert das Kunstmuseum Bern in Kooperation mit den Musées d’art et d’histoire de Genève eine Sonderausstellung, die sein Schaffen aus einem neuen Blickwinkel zeigt.
Die Ausstellung ist weder eine Retrospektive noch eine thematische Schau: Ihr Kern ist die einfache, wirkungsvolle Theorie des Parallelismus. Gemäss Hodlers Auffassung sind Bäume, die einen Weg säumen oder Berge, die sich in einem See spiegeln in parallelen Mustern organisiert. Die in der Natur erkannte Ordnung suchte er in seinen Werken durch verschiedene Kompositionsprinzipien wie Symmetrie und Wiederholung hervorzuheben und gelangte dadurch zu einer kraftvollen, unverwechselbaren Bildsprache.

Ferdinand Hodler, Thunersee mit Niesen, 1910, Öl auf Leinwand, 105,5 x 83 cm. Privatsammlung Schweiz, © Peter Schälchli, Zürich

Öffnungszeiten

DI 10:00-21:00 Uhr
MI-SO 10:00-17:00 Uhr

Adresse

Hodlerstrasse 8-12
3011  Bern
Tel: +41 31 328 09 44
Fax: +41 31 328 09 55
BusCafeteriaMuseumsshopParkmöglichkeitRestaurantRollstuhlgängigZug
Endress+Hauser Logo
Helvetia Logo