Regionale 18

25.11.2017 - 21.01.2018

Vernissage Sa, 25. November, 19 Uhr

Könnten wir uns vorstellen, dass ein Bewerbungsverfahren mit Portfolios wie es die Regionale ist, eine Form von Hyperobjekt ist? Eine Wolke, die sich über drei Regionen erstreckt, aber auch jene erreicht, die in der Region Basel geboren und am anderen Ende der Welt leben. Aussortierte, nicht eingesendete oder sogar nicht realisierte Kunstwerke würden dieses Hyperobjekt, das wir die Regionale 18 nennen, komplementieren.

Und während wir dieses Hyperobjekt Regionale genauer betrachten, beginnen die als interessant deklarierten Werke eine noch andere Daseinsform zu entwickeln. Plötzlich reagiert das „Interessante Gemälde Nummer 3“ auf die „Überraschende Skulptur Nummer 14“, und beide zusammen scheinen mit der „Verblüffenden Performance Nummer 1“ zu sprechen. Nur die objektorientierte Ontologie, die Studie der Beziehungen zwischen Objekten, die über die menschliche Vorstellungskraft hinausgehen, könnte es dann wagen, die Objekte zu erklären, die wir sehen.

Mit Urs Aeschbach, Jonas Baumann, Andreas Berde, David Berweger, Alex Bleuler, Claudia Borowsky, Barbara Bugg, Klaus A. Burth, Urs Cavelti, Ghizlène Chajaï, Guillaume Cochet, Grégory Delauré, Daniele Dell’Eva, Dimension Émotionelle, Christoph Dinges, Sara Gassmann, Yulia Goetsch, Laurent Guenat, Edith Hänggi, Tenki Hiramatsu, Yoshiya Hirayama, Kirti Ingerfurth, Daniel Karrer, Benjamin Lenz, Kris Markiewicz, Geneviève Morin, Hiroko Nagata, Franziska Neuenschwander, Katrin Niedermeier, Gerardo Nolasco-Rózsás, Tobias Nussbaumer, Eva Schick, Lisa Schittulli, Christian Schmuck, Henry Staschik, Jonas Studer, Paul Takács, Romain Tièche, Sara Ursina, Mathis Vass, Gina Weisskopf, Martin Wiese, Michel Winterberg, Paulo Wirz, Kerstin Wittenberg und Franziska Wüsten.

Die 18. Ausgabe der sich jährlich wiederholenden Regionale ist dieses Jahr eine Zusammenarbeit mit dem Kulturfestival CULTURESCAPES, für die der griechisch-norwegische Architekt und Künstler Andreas Angelidakis eine Ausstellung über die verschiedenen künstlerischen Praktiken der trinationalen Region um Basel zusammen stellt.

Plakat zur Regionale-Ausstellung, „OOO Object Oriented Ontology“, Kunsthalle Basel, 2017. Gestaltung: it’s mee, Basel. Basierend auf einem Bild von Christoph Dinges.

Öffnungszeiten

DI/MI/FR 11:00-18:00 Uhr
DO 11:00-20:30 Uhr
SA/SO 11:00-17:00 Uhr

Besondere Öffnungszeiten 2017:

Weihnachten/Neujahr
So, 24.12.2017: geschlossen
Mo, 25.12.2017: geschlossen
Di, 26.12.2017: offen 11–17 Uhr
So, 31.12.2017: geschlossen
Mo, 1.1.2018: geschlossen

Adresse

Steinenberg 7
4051   Basel
Tel: +41 61 206 99 00
Fax: +41 61 206 99 19
MuseumsshopRestaurantRollstuhlgängig
Veranstaltung
Endress+Hauser Logo
Helvetia Logo