Ausgebucht: Exklusiver Abend in den Museen von Belfort (FR) 15/12/2017

Wir laden Sie herzlich zu einem exklusiven Museums-PASS-Musées Abend in den Museen von Belfort (FR) ein, an dem Sie die Sonderausstellung „Eine Geschichte der reproduzierbaren Kunst" besichtigen werden! Nach der Führung bieten wir Ihnen einen gemeinsamen Aperitif im Museum an.

Programm:

18:30 Uhr: Empfang und Begrüssung (Einlass im Museum „Tour 46“ ab 18 Uhr möglich)
18:45-19:45 Uhr: Führungen durch die Ausstellung
19:45-20:00 Uhr: Busfahrt zur „Citadelle“
19:45-21:30 Uhr: Gemeinsamer Aperitif in der „Citadelle“

Die Museen von Belfort und der Museums-PASS-Musées laden Sie die Ausstellung „Eine Geschichte der reproduzierbaren Kunst„ gemeinsam zu entdecken.

Mit der Ausstellung „Eine Geschichte der reproduzierbaren Kunst“ wird das Kulturthema 2017 „Kunst und Industrie“ um die Frage nach dem Stellenwert und der Produktionsweise des Bildes bereichert. Seit seiner Erfindung ist die Kunst der Gravur ein besonderes Werkzeug der Reproduktion und ein Mittel der Vervielfältigung von Kunstwerken. Das Originalwerk oder seine simple Reproduktion kennt zahlreiche Beispiele. Das Ansehen der Gravur variiert ebenso wie seine Funktion zwischen Werkzeug und Ästhetik.

Plakate, Fotografien, Postkarten, Stempel und Etiketten: sie bilden dank Ihrer Reproduzierbarkeit und den Möglichkeiten des industriellen Vertriebs unseren Alltag. Die Erfindung des gedruckten Bildes ist daher eine entscheidende Innovation in der Geschichte unserer Kultur. Sie ist daher ebenso wichtig einzustufen wie die Erfindung des Buchdrucks von Gutenberg.

Die Maschine gibt dem Bild einen neuen Stellenwert, es kann reisen, sich vervielfältigen, religiösen oder politischen Diskursen dienen und überall eindringen um den Fortschritt zu verbreiten. Der Künstler erhält dadurch einen gewissen Ruf, er verliert aber auch etwas Entscheidendes: die Einzigartigkeit seiner Geste und die Einmaligkeit seiner Kreation, also das, was sein Kunstwerk ausmacht. Die Ausstellung stellt daher die Innovationskraft der Künstler in den Vordergrund, die die Gravurtechniken weiterentwickelt haben um Originalkunstwerke zu schaffen und die sich mit dem Stellenwert des Kunstwerkes auseinandersetzten, dass zur Vervielfältigung und nicht zu Einmaligkeit erschaffen wird.

Grundlegende Fragen werden in dieser Ausstellung thematisiert: Welche Rolle spielt der Künstler in einem industrialisierten Schaffensprozesses, der den Erschaffer von seinem Werk entfernt? Welche Möglichkeiten ergeben sich aus den verschiedenen Abwandlungen des gedruckten Bildes? Und wie reagiert das Publikum auf dieses vervielfältigte Werk?

Mit diesen spannenden Herausforderungen nehmen es die Museen von Belfort mit Ihren eigenen Sammlungen auf: Jacques Callot, Albrecht Dürer, Rembrandt, Delacroix, Picasso sind Teil des aussergewöhnlichen Fundus der Museen von Belfort, entstanden durch eine Reihe von Schenkungen und Ankäufen. Quer durch diese reiche Sammlung wird das Bild der Kunstgeschichte des neunzehnten und zwanzigsten Jahrhunderts abgebildet.

Teilnahme:

Dieser Abend richtet sich exklusiv an Museums-PASS-Musées InhaberInnen mit einem gültigen Jahrespass. Die Anzahl der Plätze ist auf 100 beschränkt. Die Anmeldung ist obligatorisch. 

Wir bitten Sie, falls Sie nach abgeschlossener Anmeldung für den Anlass verhindert sind, uns dies wenn möglich mindestens 4 Tage vor dem Abend schriftlich oder telefonisch kurz mitzuteilen. Der Anlass ist für uns mit Kosten und Organisation verbunden und so hätten auch weitere PassinhaberInnen die Möglichkeit, am Anlass teilzunehmen. Wir danken für Ihr Verständnis.

An diesem Abend werden für Werbezwecke Fotos gemacht. Mit Ihrer Teilnahme erklären Sie sich einverstanden, dass die Bilder des Abends für Social Media, für unsere Webseiten und für Drucksachen benutzt werden können. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Piranèse, Arc de Titus
Rubens, Ivresse de Silène
Affiche

Endress+Hauser Logo
Helvetia Logo